• Zuviel Psychische Beanspruchung

Psychische Beanspruchung erkennen

Resilientz statt Psychische Erkrankungen

Beanspruchung, Resilienz, Erkrankung

Psychische Beanspruchung Die Wirkung der psychischen Belastung auf den Einzelnen

Während man psychischen Stressoren (Umstände) am Arbeitsplatz als psychische Belastungen benennt, bezeichnet man deren Auswirkung auf den einzelnen Mitarbeiter als psychische Beanspruchung.

Die psychischen Stressoren sind als äußere Faktoren zu einem guten Teil objektiv gut zu erfassen (häufig klingendes Telefon, ungeregelter Posteingang in E-Mail-Account, Büro im Durchgangszimmer, usw.). Das Erfassen der psychischen Beanspruchung braucht dagegen noch mehr Fingerspitzengefühl. Es ist nämlich so, dass verschiedene Personen die gleiche psychische Belastung als verschieden beanspruchend erleben.

Über-Beanspruchung erkennen

Wenn die Beanspruchung über die Ressourcen (Resilienz) geht

Psychische Beanspruchung überschrittenEs ist daher essenziell die psychische Beanspruchung der einzelnen Mitarbeiter mit dem geübten Auge zu erfassen. Diese Fähigkeit ist für Mitarbeiter im betrieblichen Gesundheitsmanagement genauso wichtig wie für Personaler, Berater aller Couleur und Führungskräfte.

In unserem Team besitzen die meisten mehr als 20 Jahre Erfahrung im Umgang mit psychischen Stressoren, Beanspruchungen und Erkrankungen. Und unsere Erfahrung ist sowohl im arbeitspsychologischen Kontext, wie im klinischen Kontext zuhause. Unser praktisches Wissen im Erkennen von psychischen Über-Beanspruchungen am Arbeitsplatz geben wir gerne an Sie weiter.

Credits: Statistik Depression: BKK